Wandern im Burgenland – 4. Weingebirgerundwanderweg Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinidylle Rechnitz: Rechnitz, mit ca. 75 ha Weingärten die zweitgrößte Weinbaugemeinde des südlichen Burgenlandes, gilt bei den Kennern schon lange als Geheimtipp. Das wunderschöne, reizvolle Rechnitzer Weingebirge liegt östlich des Ortsgebietes und erstreckt sich bis zur ungarischen Grenze.

Bei der Anbaufläche entfallen 75 % auf den Weißwein. Hauptsorten ist der Welschriesling, ein duftiger, fruchtiger burgenländischer Spitzenwein. Von den Rotweinen wird vor allem der unverkennbare Blaufränkische, ein eher zartherber, samtiger Rotwein mit ausgeprägtem Sortenbukett angebaut.

(Quelle)

Mit Andrej fuhr ich damals nach der Wohnungsbesichtigung mal durch, damit er sich einen Überblick schaffen konnte wohin es denn eventuell gehen sollte. Allerdings kann man sich bei einer Autofahrt nicht so gut ein Bild machen, wie wenn man durchwandert und so haben wir mal den offiziellen Wanderweg genommen.

Der Wanderweg startet vom röm. kath. Friedhof in Rechnitz aus, wo es auf Asphaltstraßen in die Weinberge geht, dieser Weg ist familien- und kinderfreundlich und kinderwagentauglich.

Ich lasse mal die Bilder für sich selbst sprechen:

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Ich muss mir echt wieder angewöhnen die Canon Spiegelreflex mitzunehmen, allerdings ist Baby im Tragetuch und Kamerarucksack gemeinsam schon ein ordentliches Gewicht-da muss ich wohl Andrej in die Pflicht nehmen 😉

Advertisements