7 Monate mit Leonid

Leonid

Am 15.11. war Leonid bereits 7 Monate alt. Mir kommt es vor als wie wenn es gestern war als ich ihn das erste Mal in meinen Armen gehalten habe. Die Zeit verfliegt- viel viel viel – zu schnell für mich.

Irgendwie würde ich die Zeit gerne konservieren. Andererseits ist es so aufregend und schön mitzuerleben wie schnell so ein kleiner Mensch die Welt entdeckt. Mir kommt vor er kann jeden Tag etwas Neues 🙂 Mittlerweile sitzt er, dreht sich in alle Richtungen vom Rücken auf den Bauch um umgekehrt. Krabbeln will er noch nicht richtig, er robbt lieber rückwärts, er singt und plappert und versüßt uns einfach nur jeden Tag. Er wacht jeden Tag mit einem Lächeln auf und das ist das erste was ich jeden Morgen sehe ❤

Joey und Leonid sind ein lustiges Team geworden. Gerade jetzt wo Joey den Trichter um hat lacht ihn Leonid noch mehr an und es zeigt sich auch, dass schon so ein kleines Wesen Empathie empfinden kann.

Sie kuscheln auch gerne miteinander:
Leonid<

und langsam ganz langsam entdeckt Leonid auch feste Nahrung. Momentan noch etwas spielerisch, er interessiert sich für alles was wir auch essen, probiert auch, schiebt aber meistens alles retour.

Leonid

Er darf alles anfassen und in den Mund nehmen, Gurkensticks sind momentan sein Favorit, an denen kann er lutschen und mit dem Kiefer abschaben.

…und ohh ja was die guten Ratschläge und Kommentare (naja nicht alle sind gut *gg*) angeht, könnte ich mittlerweile schon Bücher schreiben.

Zb. hab ich letztens die Frage gehört, „ob er denn etwas hat oder nicht normal ist“ weil er mit 6 Monaten noch nicht wirklich Interesse am Essen zeigt-
„Ob ich ihn stille bis er 3 Jahre alt ist“ – JA sogar bis 18 und während der Maturapausen 😛

Es ist sehr interessant, was manche Menschen als „normal“ empfinden und dabei so weit weg von der Normalität sind. Was ist denn natürlicher als Muttermilch für ein Baby? Eine der wundervollsten Sachen die unser weiblicher Körper zur Verfügung stellt, sich ständig an die Bedürfnisse des Babys anpasst und ihm alles gibt was er braucht?

Vor allem sind es dann genau die Menschen die die Muttermilch einer anderen Spezies trinken und das normal finden 🙂

Aber genug davon, ich glaube jede Mutter kann Lieder davon singen 🙂

Wir freuen uns sehr über unseren Zwerg und er ist definitiv die schönste happy choice in unserem Leben ❤

Advertisements