Mamas little helper

Wenn ich sehe wie selbständig Leonid an viele Dinge rangeht bin ich teilweise erstaunt und sprachlos aber auch beeindruckt. Sicher es klappt nicht immer alles beim ersten Anlauf und viel geht auch mal schief. Es hat mir aber gezeigt, wie wichtig es ist, ihn selbst machen zu lassen.

Naja einfach machen lassen, das ist leichter gesagt als getan. Oft muss ich mir dabei gedanklich selbst auf die Finger klopfen, um ihm nicht zu zeigen wie es (für mich) einfacher, besser und auch schneller geht. Genau das ist aber der Punkt. Nur weil es für mich schneller, besser oder einfacher ist, muss es noch lange nicht heißen, dass es auch für ihn besser ist. Ganz im Gegenteil. Oft hat er mir schon neue Möglichkeiten gezeigt, auf die ich gar nicht gekommen wäre 🙂

Leonid hilft irrsinnig gerne mit. Sei es in dem er mich kopiert, wenn ich mit dem Besen oder den Staubsauger durch die Wohnung wusel oder auch beim Kochen.

Damit er dies nun noch besser machen kann, hat er einen Lernturm und sogar da hat er mitgeholfen beim Bauen 😉

IMG_20181006_143804-1.jpg

Leonid baut seinen Lernturm

In der Küche ist er immer hellauf begeistert, wenn er Gemüse waschen kann, er umrühren darf aber eigentlich reicht es ihm schon einfach auf selber Höhe zu stehen und zuzusehen.

Kinder lernen soviel und so schnell und vor allem auch dadurch, dass sie uns beobachten.

Wir haben kein konkretes Rezept oder Konzept in der Kindererziehung und haben auch nicht Unmengen von Ratgebern gelesen, was uns aber gut gefällt ist der Ansatz von Maria Montessori. Hilf mir es selbst zu tun..

Ihre Pädagogik orientiert sich unmittelbar am Kind mit seinen Bedürfnissen nach spontaner Aktivität, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Das ist ist Maria Montessori kein passives und rezeptives Wesen, sondern eine Persönlichkeit mit großer Eigenaktivität und Konzentrationsfähigkeit.

Das kann ich für uns gut nachvollziehen und für mich fühlt es sich gut an Leonid auf Augenhöhe zu begegnen und alle unsere Bedürfnisse zu betrachten und beachten.

Werbeanzeigen