Tag 3 im Selbstversuch

Ich bin noch Tag 3 schuldig, 🙂

Der gestrige Tag begann mit einer kleinen Mama/Auszeit für mich und einem wunderschönen Morgenlauf.

Schon am Rückweg vom Laufen hat es zugezogen und der Wind hat ordentlich aufgefrischt. Also ab nach Hause und einen frischen Kaffee getrunken. Da Andrej Leonid beaufsichtigt hat, kam er nicht wirklich dazu etwas zu trinken oder essen während ich laufen war.

Leonid kommt etwas nach mir was das Aufstehen und Aufwachen angeht. Augen auf und wir sind voll da. Andrej braucht hingegen mindestens eine Stunde.

Damit der arme Mann also nicht verhungert gab es falsche Eierspeis, bestehend aus Tofu den wir zerbröseln und dann in der Pfanne mit Öl anbraten, curcuma darüber und Salz und Pfeffer fertig.

Nachmittags gings dann in den Tierpark Herberstein mit einer alten Freundin und ihrem Sohn. Wir haben es geschafft wirklich die letzten Personen im Park zu sein. Sogar das Personal war schon weg als wir zum Ausgang kamen 😉

 

Wir waren erst gegen 19 Uhr zu Hause und so hat sich das Essen wiederholt. Es gab Kartoffeln in Spalten und Kürbis aus dem Ofen.

Ausgaben an Essen : Null

Advertisements

Spiel und Spaß im Eigenbau

Vor einigen Blogbeiträgen hab ich ja schon mal vom busyboard oder auch activity board gesprochen und einen ersten Rohentwurf gepostet.

Das Board wurde ausgiebig getestet und nun doch wieder etwas umgebaut und endlich auch an die Wand montiert, sodass der kleine Mann sowohl sitzend als auch stehend spielen und probieren kann.

dav

bty

Weiterlesen

Was für ein Jahr ;)

2017 war für unsere ganze Familie ein sehr intensives Jahr, das Baby, der Umzug, Joey, die Selbständigkeit von Andrej und mit Ende November 2017 hab ich mich ebenfalls selbständig gemacht.

Ich habe schon immer gerne gehäkelt, gebastelt und gestrickt oder war einfach nur irgendwie kreativ, das ist wie eine Therapie für mich oder wie meditieren.

Seit Ende November gibt es nun funny hooks & happy crochets ganz offiziell.

funny hooks gibt es sowohl auf Facebook als auch auf Instagram und ich würde mich über ein paar „gefällt mir“ oder Followers freuen.

Büschelmaschen-Mützen und Schal Set

Ich hatte mir vor kurzem selbst eine Büschelmaschenmütze oder wie es im Englischen heißt „puffstitch“ Mütze gehäkelt und da sie so gut gefallen hatte, bat mich meine Cousine ihr auch eine zu machen, wenn möglich in den gleichen Farben und noch einen Schal dazu.

Und hier ist das Ergebnis:
Büschelmaschen Mützen Set

Jetzt bräuchte ich allerdings eure Hilfe:
Die Freundin meiner Cousine möchte nun auch eine Mützen Schal Kombi und würde dafür bezahlen nur WAS verlangt man dafür außer dem Materialpreis?

Wandern im Burgenland – 4. Weingebirgerundwanderweg Rechnitz

Weinberge Rechnitz

Weinidylle Rechnitz: Rechnitz, mit ca. 75 ha Weingärten die zweitgrößte Weinbaugemeinde des südlichen Burgenlandes, gilt bei den Kennern schon lange als Geheimtipp. Das wunderschöne, reizvolle Rechnitzer Weingebirge liegt östlich des Ortsgebietes und erstreckt sich bis zur ungarischen Grenze.

Bei der Anbaufläche entfallen 75 % auf den Weißwein. Hauptsorten ist der Welschriesling, ein duftiger, fruchtiger burgenländischer Spitzenwein. Von den Rotweinen wird vor allem der unverkennbare Blaufränkische, ein eher zartherber, samtiger Rotwein mit ausgeprägtem Sortenbukett angebaut.

(Quelle)

Mit Andrej fuhr ich damals nach der Wohnungsbesichtigung mal durch, damit er sich einen Überblick schaffen konnte wohin es denn eventuell gehen sollte. Allerdings kann man sich bei einer Autofahrt nicht so gut ein Bild machen, wie wenn man durchwandert und so haben wir mal den offiziellen Wanderweg genommen.

Der Wanderweg startet vom röm. kath. Friedhof in Rechnitz aus, wo es auf Asphaltstraßen in die Weinberge geht, dieser Weg ist familien- und kinderfreundlich und kinderwagentauglich.

Ich lasse mal die Bilder für sich selbst sprechen:

Weiterlesen

Wandern im Burgenland – 2. Über den Geschriebenstein zur Hörmann-Quelle

Von der Aussichtswarte des Geschriebensteins (bis zu dieser auch Familien mit Kinderwagen von der Passhöhe aus gemütlich wandern können), geht der Weg direkt weiter auf ungarisches Staatsgebiet. Auch wenn hier am Berg nicht kontrolliert wird, empfiehlt sich doch die Mitnahme von Ausweisen oder Reisepässen. Der Kinderwagen kann auf der ungarischen Seite nicht genutzt werden, dies liegt aber eher an der Wegbeschaffenheit – denn sobald man die Grenze überschreitet ändert sich auch die Vegetation. Ist zb, auf der österreichischen Seite hauptsächlich Mischwald sichtbar, so ist es auf der ungarischen Seite ein Birkenwald, auch die Wege sind steiniger und schmäler und erinnern eher ans Gebirge.

Geschriebenstein-Hörmann Quelle (Hörmann Forras)

Weiterlesen