Auf ein Neues… :)

In vielerlei Hinsicht geht es hier auf ein Neues.

Der ersehnte Anruf bzw. die Nachricht kam und so beginnt ab 1. August wieder ein ganz neuer großer Abschnitt in unserem Leben. Dieses Jahr ist voll von Überraschungen, Enttäuschungen, Neubeginnen und Veränderungen im Allgemeinen.Und dann gibt es da Tage wie Donnerstag den 11.7. an dem es plötzlich gleich 3 tolle Nachrichten auf einmal gibt und das Herz vor Freude hüpft.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Von Neuanfängen, Veränderungen und dem ganz normalen Chaos

Die liebe Melanie hat kürzlich in ihrem Blog einen Artikel veröffentlicht, in dem es darum ging, dass man ca. alle drei Jahre einen Neuanfang starten sollten. Ein absoluter Lesetip von mir 🙂

Auch ohne ihren Artikel vorher gekannt zu haben, zieht es sich wie ein roter Faden durch mein/unser Leben, dass sich alle 2 bis 3 Jahre alles irgendwie total umkrempelt und auf den Kopf stellt. Manchmal zum Guten, manchmal mit nicht wirklich großartigen Änderungen und manchmal auch zum Schlechten (wobei wir hier wieder bei der Definition von Gut und Böse oder Gut und Schlecht sind).

Weiterlesen

Von Urteilen und Vorurteilen – Gedankensalat Reihe

Wer kennt es nicht? Es gibt immer wieder Menschen die uns auf unserem Lebensweg begegnen, welche für sich selbst das Recht in Anspruch nehmen, nicht beurteilt werden zu wollen und als einzigartiger Mensch mit all seinen Facetten wahrgenommen zu werden. Die eigene Meinung sollte verstanden und akzeptiert werden und das Verhalten natürlich auch.

Interessanterweise sind es aber dann auch genau die Menschen, die über Andere recht schnell Urteile fällen und diese ohne zu hinterfragen kund tun.

Weiterlesen

Tag 3 im Selbstversuch

Ich bin noch Tag 3 schuldig, 🙂

Der gestrige Tag begann mit einer kleinen Mama/Auszeit für mich und einem wunderschönen Morgenlauf.

Schon am Rückweg vom Laufen hat es zugezogen und der Wind hat ordentlich aufgefrischt. Also ab nach Hause und einen frischen Kaffee getrunken. Da Andrej Leonid beaufsichtigt hat, kam er nicht wirklich dazu etwas zu trinken oder essen während ich laufen war.

Leonid kommt etwas nach mir was das Aufstehen und Aufwachen angeht. Augen auf und wir sind voll da. Andrej braucht hingegen mindestens eine Stunde.

Damit der arme Mann also nicht verhungert gab es falsche Eierspeis, bestehend aus Tofu den wir zerbröseln und dann in der Pfanne mit Öl anbraten, curcuma darüber und Salz und Pfeffer fertig.

Nachmittags gings dann in den Tierpark Herberstein mit einer alten Freundin und ihrem Sohn. Wir haben es geschafft wirklich die letzten Personen im Park zu sein. Sogar das Personal war schon weg als wir zum Ausgang kamen 😉

 

Wir waren erst gegen 19 Uhr zu Hause und so hat sich das Essen wiederholt. Es gab Kartoffeln in Spalten und Kürbis aus dem Ofen.

Ausgaben an Essen : Null

Mamas little helper

Wenn ich sehe wie selbständig Leonid an viele Dinge rangeht bin ich teilweise erstaunt und sprachlos aber auch beeindruckt. Sicher es klappt nicht immer alles beim ersten Anlauf und viel geht auch mal schief. Es hat mir aber gezeigt, wie wichtig es ist, ihn selbst machen zu lassen.

Naja einfach machen lassen, das ist leichter gesagt als getan. Oft muss ich mir dabei gedanklich selbst auf die Finger klopfen, um ihm nicht zu zeigen wie es (für mich) einfacher, besser und auch schneller geht. Genau das ist aber der Punkt. Nur weil es für mich schneller, besser oder einfacher ist, muss es noch lange nicht heißen, dass es auch für ihn besser ist. Ganz im Gegenteil. Oft hat er mir schon neue Möglichkeiten gezeigt, auf die ich gar nicht gekommen wäre 🙂

Weiterlesen

Spiel und Spaß im Eigenbau

Vor einigen Blogbeiträgen hab ich ja schon mal vom busyboard oder auch activity board gesprochen und einen ersten Rohentwurf gepostet.

Das Board wurde ausgiebig getestet und nun doch wieder etwas umgebaut und endlich auch an die Wand montiert, sodass der kleine Mann sowohl sitzend als auch stehend spielen und probieren kann.

dav

bty

Weiterlesen

Einfach sein..Kinder als Lehrer…

Es gibt sie die Eltern, die nicht tausende Erziehungsratgeber ihr Eigen nennen und sich mehr auf das Bauchgefühl und auf ihr Kind verlassen. Ich gehöre auch zu der Sorte.

Ich habe auch während der Schwangerschaft und in Leonids erstem Jahr kein einziges Buch gelesen, wie ich mein Kind erziehen soll, wie es am besten lernt einzuschlafen und ich beteilige mich auch nicht am Mütter-Wettbewerb, welches Kind was am frühesten konnte.

Ich bin nach wie vor der Meinung, das jedes Kind ein einzigartiges Wesen ist und sich nicht nach einem Schema XY erziehen lässt.

Weiterlesen