Funny Hooks

Neben dem ganz normalen Familienwahnsinn gibts da auch noch meine große Leidenschaft, die Handarbeit, im Speziellen Häkeln bzw. das Entwerfen von Anleitungen aber auch Brandmalerei und auch die Nähmaschine ist eine gute Freundin von mir.

In Zeiten von Corona versuchen irgendwie alle Geld zu machen und es auch auszunützen.

Natürlich verbringen wir derzeit viel Zeit zu Hause und es kann schnell langweilig werden, deswegen gibt es in meinem Online Shop zwei Anleitungen dauerhaft kostenlos (1 Tuch und 1 Möbius)

Auch in meinen Crazypatterns Shop und mypatterns Shop sind und bleiben diese Anleitungen kostenlos. Falls es euch langweilig wird und ihr gerne handarbeitet, vielleicht wäre das ja etwas für euch!

Knete selber machen

Leonid liebt Knete und kann sich stundenlang damit beschäftigen. Die kleinen „Döschen“ sind allerdings sehr teuer und ich wollte eine andere, einfachere und günstige  Variante und somit haben wir selbst Knete hergestellt

Die meisten Zutaten hat man schon zu Hause und so mischt man einfach 

Benötigte Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 175g Salz
  • 7 EL Öl (pflanzliches)
  • 500ml Wasser
  • Lebensmittelfarbe

 

Zubereitung:

  1. Die trockenen Zutaten werden gut vermischt (da können auch kleine Kinderhände schon mitmischen)
  2. Das Wasser mit dem Öl mischen und kurz aufkochen lassen.
  3. Warten bis das Wasser handwarm abgekühlt ist und nach und nach mit den trockenen Zutaten vermischen, sodass eine geschmeidige Knetmasse entsteht. (Wenn du zu viel Wasser erwischt hast, einfach etwas Mehl einarbeiten)
  4. Wenn du verschiedene Farben verwenden möchtest, die Masse einfach teilen und die entsprechende Lebensmittelfarbe einarbeiten

Luftdicht verpackt hält die Knete einige Monate und kann genauso verwendet werden wie die des Markenherstellers. 

Mehr braucht es nicht 🙂
Viel Spaß beim Nachmachen und beim Spielen!

Das Bio Kistl

Einer der Vorteile wieder in Wien zu wohnen ist mein geliebtes Bio Kistl von Adamah (unbezahlte Werbung weil Namensnennung und Verlinkung)

Irgendwie ist es ja schon verwunderlich, dass man Bio Obst und Gemüse nur verpackt im Geschäft kaufen kann. Regional zu kaufen fällt sowieso schon sehr schwer, wenn in dem Geschäft ums Eck statt österreichischen Äpfeln, welche aus Südafrika angeboten werden.

Mit den Bio Kisten von Adamah hingegen kann man nicht viel falsch machen und die Auswahl ist sehr groß. Wir haben uns für die ersten Wochen für das Mutter-Kind Kistl entschieden und sind schnell von Medium auf Large gewechselt 😉

Vor allem die Weintrauben waren heiß begehrt. Man kann auch Gemüse tauschen oder extra bestellen.

Natürlich stellt sich die Frage wieso bestellen und nicht selbst im Bio Geschäft kaufen. Ganz einfach, der nächste Bioladen ist 50 Minuten Fußmarsch von mir entfernt und mit Kinderwagen ist es etwas mühsam zugegeben (abgesehen von den sonstigen Umständen, dazu bald mehr).  Somit ist die Bestellung ein guter Kompromiss.

Nach dem Umzug ins Burgenland war ich etwas enttäuscht, dass es nirgendwo in der Nähe einen Ab – Hof Verkauf gab. Mittlerweile gibt es aber auch da einige Alternativen, dank der Plattform „Nachhaltig im Burgenland“ gibt es da eine schöne Auflistung, wo man was regional kaufen kann.

Angekommen in der neuen Wohnung

Wir sind vorige Woche Sonntag mit der ersten großen Fuhre gesiedelt und eine weitere Fahrt steht uns morgen Samstag bevor.

Es war eine sehr ereignisreiche Woche und es geht auch noch etwas stressig weiter aber bald kehrt Ruhe ein.

Das Beitragsbild zeigt unseren neuen Ausblick aus dem Wohnzimmer bzw. dem Garten. Ich bin voller Dankbarkeit, dass sich der Traum vom Garten endlich verwirklicht hat. Gut- noch verdient er eine andere Bezeichnung, aber schon bald wird es wirklich ein schöner Garten werden.

Heute haben wir sogar einen Kindergarten für Leonid gefunden; dazu kommt aber ein eigenes Posting.

Weiterlesen

Ungeduld und Vorfreude

Während wir hier schon in und teilweise AUF einem Kartonberg sitzen, sind gerade die Arbeiten in der neuen Wohnung durch die Genossenschaft beauftragt.

Das Bad wird neu verfliest, es gibt ein neues Waschbecken und die Elektrik wird erneuert.

Was einerseits sehr zu unserem Vorteil ist, ist aber auch gerade der Grund für meine Ungeduld.

Aus mehreren Gründen kann bzw. darf ich diesmal nicht selbst schleppen und bin auf die Hilfe Anderer angewiesen – was für mich ja schon schwer genug ist *gg*

Jetzt ist es aber so, dass ich einen Bus zum Siedeln mindestens 3 Wochen vorher reservieren muss bzw. ja erst bei Siedelunternehmen anfragen kann, wenn ich einen genauen Tag habe – und genau daran scheitert es gerade.

Aus Haftungsgründen können wir nicht schon während der Arbeiten zumindest einen Teil der Sachen siedeln und müssen abwarten und sitzen irgendwie auf Nadeln.

Und es fühlt sich wirklich wie Nadeln an. Wenn es etwas gibt, eine Eigenschaft mit er ich immer wieder zu kämpfen habe, dann ist es UNGEDULD.

Was eigentlich totaler Blödsinn ist, denn ich kann es ja eh nicht beschleunigen oder ändern, aber dieses – Nicht wissen wann – treibt mich gerade in den Wahnsinn.

Deswegen steht heute mal ein Auszeit-Tag an. Heute werden keine Kartons gepackt oder geschleppt. Heute fahre ich zu meinem Vater und werde das Grab von Joey aufhübschen. Es ist nun kühler geworden und ich kann endlich die Bepflanzung vornehmen.

Die Sonne scheint herrlich und auch Leonid wird nochmals bespaßt und wir werden zum Christopherus Stützpunkt spazieren wo er den heißgeliebt „Hallokopter“ sieht 😉

Ich wünsche euch einen schönen Tag und wäre gespannt, wie ihr mit eurer Ungeduld umgeht…

Ostermarkt

 

 

Die crazy funny chicks sind los.

Die verrückten Hühner sind lustige Hingucker am Frühstückstisch. Sie können als Kantenhocker fröhlich herumsitzen oder es sich auf einem Ei bequem machen um es zu wärmen.

Gearbeitet wurden die Hühner mit Baumwollgarn und einer Häkelnadel der Stärke 2,5. Die Hühner werden 11cm hoch.

 

Die Anleitung dazu findet ihr auf

crazy patterns

my patterns

my boshi

 

Nach dem Weihnachtsmarkt wollte ich meine Karriere als Aussteller eigentlich beenden. Da diesmal beim Ostermarkt aber auch eine Freundin ausstellt, nehme ich es zum Anlass mal ohne Babybuben (ich werd ihn sicher vermissen *gg*) etwas zu unternehmen und Freunde treffen und gleichzeitig meine Werke anbieten.

Es ist auch sehr viel an Brandmalereien entstanden. Mit dem neuen Profibrenner macht es gleich doppelt soviel spaß.

Tag 6 im Selbstversuch

Tag 6 stand total im Zeichen des Apfels.

Am Vortag hab ich ja Apfelmus gekocht und so gabs in der Früh wiedermal Pancakes mit Apfelmus und als Haupt- und Abendmahlzeit einen Apfelstrudel.

Natürlich mit selbstgezogenem Strudelteig. Viel hab ich nicht abbekommen Mann und Kind waren schneller 😉

mde

Spiel und Spaß im Eigenbau

Vor einigen Blogbeiträgen hab ich ja schon mal vom busyboard oder auch activity board gesprochen und einen ersten Rohentwurf gepostet.

Das Board wurde ausgiebig getestet und nun doch wieder etwas umgebaut und endlich auch an die Wand montiert, sodass der kleine Mann sowohl sitzend als auch stehend spielen und probieren kann.

dav

bty

Weiterlesen