Es geht los!

Gestern haben wir endlich den Übergabetermin bekommen. Am Freitag kriegen wir die Schlüssel zur neuen Wohnung.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Nomadenleben

Outing! Ich siedel GERNE! 🙂

Meine Familie nennt mich eine Nomadin. Also jetzt nicht eine von der gerade überaus hippen digitalen Nomadenseite sondern eine die es nie sehr lange an einen Platz aushält. Manche sagen auch ich wäre getrieben.

Getrieben stimmt jetzt für mich nicht. Niemand treibt mich außer mir selbst. Ich mag es auch zu verweilen, an Orten und Plätzen an denen ich mich wohl fühle kann ich gerne sitzen bleiben und genießen. Aber ich habe auch kein Problem was Neues zu beginnen.

Weiterlesen

planen, planen und nochmals planen…

Es ist ja irgendwie immer aufregend was Neues zu beginnen und wenn es auch viele Menschen gibt, die es hassen zu siedeln, ich mag es irgendwie. Nicht das Siedeln selbst, sondern das herrliche Gefühl, wenn man es sich halbwegs eingerichtet hat und sich dann gemütlich auf die Couch setzt und langsam „ankommen“ kann.

Natürlich ist es auch nicht immer ganz günstig zu siedeln und manches muss neu angeschafft werden.

Wir verwenden größtenteils das bereits vorhandene und da wir uns ja sogar um 1 Zimmer reduzieren (ein Hoch auf den Minimalismus *g*) wird einiges der vorhandenen Möbel verkauft bzw. verschenkt. Wir nehmen wirklich nur das Notwendigste mit. Wie das mit Kindern so ist, häuft sich im Laufe der Zeit eh sicher wieder genug an 😉 Das EDV Zimmer weniger wird dann durch einen recht großen Garten ersetzt. Kein schlechter Deal wie ich finde 🙂

Die Küche wird geringfügig umgebaut, das heißt wir benötigen nur eine neue Arbeitsplatte und einen neuen Unterschrank für die Spüle und den Geschirrspüler da der Wasseranschluss anders ist als in unserer jetzigen Wohnung.

Weiterlesen

gekündigt…auf zu neuen Ufern

Wir haben die Wohnung hier fristgerecht gekündigt, jetzt ist es also offiziell..

Auch der Kindergarten hier wurde schon verständigt, dass Leonid nun doch nicht beginnt Anfang September und die neuen von uns auserwählten Kindergärten an der neuen Wohnadresse wurden schon mal angeschrieben, wie es abläuft und ab wann Plätze frei sind.

Der für uns nächste Kindergarten wäre gleich gegenüber bei der Kirche. Allerdings ist ein Glaubensbekenntnis keine Voraussetzung…. yayyy

Wir haben Leonid aus mehreren Gründen (noch) nicht taufen lassen. Er darf sich dann ganz alleine und selbst entscheiden, wie er das mit der Religion halten möchte.

Hier wird jedoch derzeit geplant und der Umzug schön langsam organisiert. Der Umzugstag kommt bekanntlich schneller als man glaubt und es gibt noch einiges zu erledigen….

Auf ein Neues… :)

In vielerlei Hinsicht geht es hier auf ein Neues.

Der ersehnte Anruf bzw. die Nachricht kam und so beginnt ab 1. August wieder ein ganz neuer großer Abschnitt in unserem Leben. Dieses Jahr ist voll von Überraschungen, Enttäuschungen, Neubeginnen und Veränderungen im Allgemeinen.Und dann gibt es da Tage wie Donnerstag den 11.7. an dem es plötzlich gleich 3 tolle Nachrichten auf einmal gibt und das Herz vor Freude hüpft.

Weiterlesen

Ostermarkt

 

 

Die crazy funny chicks sind los.

Die verrückten Hühner sind lustige Hingucker am Frühstückstisch. Sie können als Kantenhocker fröhlich herumsitzen oder es sich auf einem Ei bequem machen um es zu wärmen.

Gearbeitet wurden die Hühner mit Baumwollgarn und einer Häkelnadel der Stärke 2,5. Die Hühner werden 11cm hoch.

 

Die Anleitung dazu findet ihr auf

crazy patterns

my patterns

my boshi

 

Nach dem Weihnachtsmarkt wollte ich meine Karriere als Aussteller eigentlich beenden. Da diesmal beim Ostermarkt aber auch eine Freundin ausstellt, nehme ich es zum Anlass mal ohne Babybuben (ich werd ihn sicher vermissen *gg*) etwas zu unternehmen und Freunde treffen und gleichzeitig meine Werke anbieten.

Es ist auch sehr viel an Brandmalereien entstanden. Mit dem neuen Profibrenner macht es gleich doppelt soviel spaß.

Meine neue Anleitung ist online 😘😍

Nach wochenlangen Tüfteln ist es heute soweit und die Anleitung zum Pullover Farbenspiel ist online ❤️

Der Pullover Farbenspiel wird in Raglan von oben gearbeitet (RVO), er lässt sich auf alle Größen gut anpassen und eignet sich auch perfekt als “Resteverwertung” kann einfarbig, zweifarbig, kunterbunt, lang, kurz, mit Kapuze oder Rollkragen, mit langen Ärmeln oder kurzen gehäkelt werden.

verwendet habe ich für meinen einen einfarbigen anthrazit Bobbel mit 1000m und Dantooine 750m jeweils 3fädig von Rennratterl

Die Anleitung findet ihr auf

https://www.crazypatterns.net/de/items/48963/farbenspiel-pullover

https://www.mypatterns.de/detailansicht/farbenspiel-pullover-7892

https://www.myboshi.net/handarbeit-anleitungen-zum-download/mode/pullover/farbenspiel-pullover.html

Vielen lieben Dank auch an meine Probehäklerinnen ❤

Tag 4 im Selbstversuch

Montag Morgen und kein Gemüse mehr vorhanden… Gestern war es soweit und ich hab das erste Geld seit 4 Tagen für Lebensmittel und Windel ausgeben müssen.

Nach einem kurzen Besuch bei „Oma“ und einem Stoffeinkauf, damit ich endlich die Lavendelkissen fertig nähen konnte.

Leonid brauchte auch Windeln.

Also belaufen sich die Ausgaben für den Tag 4 wie folgt:

Lebensmittel(Bio-Suppentasse und 2 Melanzzani) auf EUR 4
Windeln für Leonid EUR 8

Tag 3 im Selbstversuch

Ich bin noch Tag 3 schuldig, 🙂

Der gestrige Tag begann mit einer kleinen Mama/Auszeit für mich und einem wunderschönen Morgenlauf.

Schon am Rückweg vom Laufen hat es zugezogen und der Wind hat ordentlich aufgefrischt. Also ab nach Hause und einen frischen Kaffee getrunken. Da Andrej Leonid beaufsichtigt hat, kam er nicht wirklich dazu etwas zu trinken oder essen während ich laufen war.

Leonid kommt etwas nach mir was das Aufstehen und Aufwachen angeht. Augen auf und wir sind voll da. Andrej braucht hingegen mindestens eine Stunde.

Damit der arme Mann also nicht verhungert gab es falsche Eierspeis, bestehend aus Tofu den wir zerbröseln und dann in der Pfanne mit Öl anbraten, curcuma darüber und Salz und Pfeffer fertig.

Nachmittags gings dann in den Tierpark Herberstein mit einer alten Freundin und ihrem Sohn. Wir haben es geschafft wirklich die letzten Personen im Park zu sein. Sogar das Personal war schon weg als wir zum Ausgang kamen 😉

 

Wir waren erst gegen 19 Uhr zu Hause und so hat sich das Essen wiederholt. Es gab Kartoffeln in Spalten und Kürbis aus dem Ofen.

Ausgaben an Essen : Null

Mamas little helper

Wenn ich sehe wie selbständig Leonid an viele Dinge rangeht bin ich teilweise erstaunt und sprachlos aber auch beeindruckt. Sicher es klappt nicht immer alles beim ersten Anlauf und viel geht auch mal schief. Es hat mir aber gezeigt, wie wichtig es ist, ihn selbst machen zu lassen.

Naja einfach machen lassen, das ist leichter gesagt als getan. Oft muss ich mir dabei gedanklich selbst auf die Finger klopfen, um ihm nicht zu zeigen wie es (für mich) einfacher, besser und auch schneller geht. Genau das ist aber der Punkt. Nur weil es für mich schneller, besser oder einfacher ist, muss es noch lange nicht heißen, dass es auch für ihn besser ist. Ganz im Gegenteil. Oft hat er mir schon neue Möglichkeiten gezeigt, auf die ich gar nicht gekommen wäre 🙂

Weiterlesen