Mamas little helper

Wenn ich sehe wie selbständig Leonid an viele Dinge rangeht bin ich teilweise erstaunt und sprachlos aber auch beeindruckt. Sicher es klappt nicht immer alles beim ersten Anlauf und viel geht auch mal schief. Es hat mir aber gezeigt, wie wichtig es ist, ihn selbst machen zu lassen.

Naja einfach machen lassen, das ist leichter gesagt als getan. Oft muss ich mir dabei gedanklich selbst auf die Finger klopfen, um ihm nicht zu zeigen wie es (für mich) einfacher, besser und auch schneller geht. Genau das ist aber der Punkt. Nur weil es für mich schneller, besser oder einfacher ist, muss es noch lange nicht heißen, dass es auch für ihn besser ist. Ganz im Gegenteil. Oft hat er mir schon neue Möglichkeiten gezeigt, auf die ich gar nicht gekommen wäre 🙂

Weiterlesen

Spiel und Spaß im Eigenbau

Vor einigen Blogbeiträgen hab ich ja schon mal vom busyboard oder auch activity board gesprochen und einen ersten Rohentwurf gepostet.

Das Board wurde ausgiebig getestet und nun doch wieder etwas umgebaut und endlich auch an die Wand montiert, sodass der kleine Mann sowohl sitzend als auch stehend spielen und probieren kann.

dav

bty

Weiterlesen

Einfach sein..Kinder als Lehrer…

Es gibt sie die Eltern, die nicht tausende Erziehungsratgeber ihr Eigen nennen und sich mehr auf das Bauchgefühl und auf ihr Kind verlassen. Ich gehöre auch zu der Sorte.

Ich habe auch während der Schwangerschaft und in Leonids erstem Jahr kein einziges Buch gelesen, wie ich mein Kind erziehen soll, wie es am besten lernt einzuschlafen und ich beteilige mich auch nicht am Mütter-Wettbewerb, welches Kind was am frühesten konnte.

Ich bin nach wie vor der Meinung, das jedes Kind ein einzigartiges Wesen ist und sich nicht nach einem Schema XY erziehen lässt.

Weiterlesen

Es geht uns gut

unser Sonnenschein wirbelt noch immer das Leben durcheinander. Die Ruhephasen sind immer kürzer, das herumwuseln immer länger. Auf zwei Beinen ist es ganz schön interessant und für mich teilweise auch sehr anstrengend 🙂

Und Mama und Papa machen unfassbar viele Schritte. Ich hab doch glatt mal einen Tag den Schrittzähler aktiviert um zu sehen, wieviele Schritte es sind. Sage und Schreibe 18km !!!!!! sind es geworden. Das erklärt wohl auch, warum ich so wenig aktiv hier war in letzter Zeit.

Wenn der kleine Mann schläft hab ich etwas Zeit für mich und vor allem meine neuesten Kreationen und Anleitungen. Das Häkeln ist ein guter Ausgleich zu dem doch teilweise recht anstrengenden Tagen.

Weiter sind wir auf Haussuche, denn wir würden uns gerne Vergrößern und ein Garten wäre perfekt sowohl für Joey als auch für Leonid.

Ein letztes Mal noch umziehen, dann aber bitte ein Eigenheim. Die Tücken der Haussuche sind aber auch ganz eigen und neben Kind, Haushalt, Hund und „Arbeit“ habe ich mir nun auch das Maklervokabular aneignen müssen, damit man gleich von vornweg weiß, ob es sich überhaupt lohnt anzufragen.

Was man da so erlebt ist ein ganz eigenes Kapitel.

Damit schließe ich auch schon diesen Post hier, der sollt enur mal wieder zeigen, dass wir noch am Leben sind 🙂

update :) Sohnemann und so …

Der Sohnemann ist bald 16 Monate alt und läuft und hält mich und sein ganzes Umfeld schön brav in Bewegung.

Er wuselt überall hin und man kommt aus dem Staunen nicht raus, wie er auf seinen kurzen dicken Stummelbeinchen dahinrennt. Momentan könnte ich wohl alles festtackern, ankleben oder annageln, denn alles, wirklich ALLES ist gerade mega interessant.

Damit ich auch mal kurz den Weg zum Klo alleine bewältigen kann (nicht so einfach mit einem Toddler) hab ich ihm zwei Activity Boards gebastelt, bzw ist das zweite noch nicht ganz fertig, weshalb ich mal Teil 1 herzeige.

IMG_20180731_140105

Er ist so ein toller Bub (sagt wohl jede Mutter über das eigene Kind), er ist zu jedem freundlich, die Kassiererinnen beim Einkaufen werden gnadenlos alle angeflirtet und angehimmelt, er liebt das Wasser und schwimmen und auch wenn der See nur 23°C zu bieten hat, marschiert er bis zur Brust rein, wartet dann brav bis er seinen „Schwimmtrainer“ umgeschnallt bekommt und chillt dann mal. Raus aus dem Wasser kriegt man ihn erst wenn er blaue Lippen hat. Auf dem Weg ins uns auch aus dem Wasser wird dann wieder ordentlich geflirtet oder einfach mit anderen Zwergen Kontakt aufgenommen.

Letztens wurde er am Spielplatz von einer 22 monatigen alten Mirijam zwar kurzerhand auf „Malel“ (ihre Version von Manuel) umgetauft und mit Keksen vollgestopft auch die Trauben wurden geteilt und gemeinsam gemümmelt.

Die Schlafphasen unter tags werden kürzer oder sind teilweise nicht vorhanden, aber sogar da ist er cool. Er jammert nicht oder wird unrund wenn er weniger schläft; er beschäftigt sich innbrünstig und alleine mit den einfachsten Sachen. Schlüssel stehen momentan ganz hoch im Kurs des kindlichen Interesses.

Jeden Tag machen wir unsere Runde draußen.

Einziger aber großer Wermutstropfen für mich ist, dass Joey nicht mehr so mit kann.

Lediglich früh morgens oder spät abends ist er mobil, je nach Wetterlage muss ich ihn schon mal rauf oder runtertragen. Spazieren gehen mag er gar nicht, vor allem nicht hier gleich vom Haus weg. Wenn wir ihn ins Auto packen und woanders gehen, dann gehts noch halbwegs.

Er ist nun 14,8 Jahre alt und es ist ihm deutlich anzusehen wie er abbaut. Dennoch ist er noch so fit und happy und im Garten rennt er noch wie ein Irrer. Gut die nächsten Tage drauf kann er sich kaum bewegen, aber er hat noch immer so riesen Spaß am Leben und das ist auch gut so! Auch wenn jetzt schon vieles mit ihm anstrengender ist, ist und bleibt er mein bester Hund der Welt und der beste Kumpel den Leonid sich wünschen konnte.

Joey liebt den Kleinen von ganzen Herzen, sogar noch dann wenn der Kleine die Futterbar von Joey als Wasserpsielplatz zweckentfremdet. Selbstverständlich hat Leonid auch schon Joeys Essen vorgekostet *gg*

Ja das Leben mit Kind UND Hund hat so einen ganz eigenen Charme 🙂

Ich möchte um nichts in der Welt tauschen.

Und dann gibt es natürlich noch die Selbständigkeit und die Häkelei, dazu verweise ich aber mal lieber auf

http://www.funnyhooks.com

Wieso es heute mal klappt mit dem Schreiben am Abend? Der Junior war den ganzen Tag MEGA AKTIV und ist nach dem Bad um 19 Uhr eingeschlafen. Was ich gemacht habe? Ich hab die Anleitung fertig geschrieben und online gestellt, Essen gemacht, war mit dem Hund unten, hab hier jetzt noch gepostet und jetzt gönn ich mir ein paar Minuten mit meinem Mann!

Habt einen schönen Abend!!

Schnelles einfaches Brotrezept

Nichts geht über frisch gebackenes Brot, vor allem wenn man es selber macht und somit auch weiß was drinnen ist.

In den letzten Tagen hab ich mich wieder an ein paar Brotvariationen probiert. Heute hab ich ein Dinkelvollkornbrot mit Leinsamen und Walnüssen gebacken.

500g Dinkelmehl
1 Pkg Trockenhefe oder Germ
ca 300ml lauwarmes Wasser
etwas Salz je nach Vorliebe (ich verwende immer so wenig wie möglich)
Kümmel
Walnüsse
Leinsamen

Alles miteinander vermischen und durchkneten und danach ca eine gute Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Dinkel-Vollkornbrot

Weiterlesen